Menu

Cart

Pflegehinweise für unsere Brotzeitbrett´l und Schneidbrett´l

Unsere Brotzeitbrett´l, insbesondere unsere Brotzeitbrett´l aus hochalpinem Zirbenholz, sind Unikate. Damit Sie lange Zeit Freude an Ihrem Brotzeibrett´l haben, beachten Sie bitte folgende Informationen bzw. Pflegehinweise:

  • Holz ist ein Naturprodukt. Holz nimmt Wasser auf (sogar aus der Luft, es quillt) und gibt das Wasser beim Trocknen wieder ab (es schwindet). Das Holz arbeitet also, und zwar immer "zum Kern hin". Wenn das Holz (zu viel) Wasser aufnimmt oder das Wasser zu schnell trocknet, dann arbeitet das Holz und es verformt bzw. verzieht sich.
  • Holz hat eine antibakterielle Eigenschaft. Durch die Gerbsäure im Holz ist das Holzbrett hygienisch.
  • Unsere Brotzeitbretter sind in der Regel naturbelassen und unbehandelt und können auch so verwendet werden. Eine zusätzliche Behandlung oder Versiegelung, beispielsweise durch Wachsen oder Lackieren ist nicht notwendig. 
  • Wir empfehlen eine Ölung mit Hartöl. Leinöl oder Walnußöl in dünnen Schichten auftragen, Überschuss abnehmen und aufrecht stehend trocknen lassen). Die Trocknungszeit beträgt mehrere Tage. Verwenden Sie am Besten ein hochwertiges Bio-Hartöl. Bitte verwenden Sie kein Olivenöl oder andere Weichöle – diese härten in der Holzfaser nicht aus und werden „ranzig“. Bitte nehmen Sie wenig Öl bei der Ölung – ölen Sie lieber etwas öfter nach. Durch diese Behandlung wird das Brotzeitbrett vor äußeren Einflüssen geschützt. Darüber hinaus erhält das Brett Glanz und die Maserung tritt noch deutlicher hervor. Achtung: Beim Zirbenholz geht der typische und aromatische Zirbengeruch verloren! Hier empfiehlt sich die Veredelung nicht!
  • Wenn Sie das Brett´l geölt haben, wird es nicht "immun" gegen Lebensmittelflecken - lediglich widerstandsfähiger.
  • Reinigen Sie ihr Brotzeitbrett´l mit lauwarmen Wasser. Bitte verwenden Sie kein Spülmittel.
  • Eine Reinigung mit einem feuchten Lappen reicht vollkommen aus.
  • Legen Sie Ihr Brotzeitbrett nicht ins Spülbecken, da das Holz Wasser aufnimmt und arbeitet.
  • Reinigen Sie stets beide Seiten des Brotzeitbretts
  • Lassen Sie das gespülte Brotzeitbrett´l langsam trocknen, da bei schnellem Trocknen (beispielsweise auf der Heizung) das Holz rissig wird.
  • Brotzeitbrett´l sind weder für die Geschirrspülmaschine noch für den Backofen oder die Mikrowelle geeignet.
  • Das Holz der Zirbelkiefer ist relativ weich. Schnitte mit dem Messer oder auch kleinere Dellen lassen sich jedoch einfach beseitigen: Legen Sie einen nassen Lappen oder ein Tuch auf das Brett und bügeln Sie mit dem Bügeleisen über die Delle.
  • Mit feinem Schleifpapier lassen sich Flecken auf dem Brotzeitbrett´l leicht abschleifen. Toller Nebeneffekt: Das Brotzeitbrett´l ist nicht nur wieder sauber, sondern entfaltet wieder den typischen, intensiven Duft.
  • Ein Nachdunkeln des Brotzeitbrettls ist natürlich.
  • Beachten Sie bitte: Unsere Brotzeitbretter sind Naturprodukte. Daher kann es sein, dass in wenigen Fällen sehr kleine Teile der Rinde bis zur Baumkante abgebröselt sind.

 

Falsche Pflege unserer Brotzeitbrett´l - das passiert:

Wenn Sie Ihr Brotzeitbrett falsch pflegen (zu naß oder einseitig), werden Sie feststellen, dass sich das Brett verzieht oder sogar reißt. Das Holz quillt auf und arbeitet zieht zum Kern hin. Verleimte Bretter sind wechselseitig verleimt, so dass die Kräfte des Holzes gegeneinander arbeiten - dennoch stellt man ein Verziehen fest. Gleiches gilt, wenn Sie nur eine Seite des Bretts mit Wasser reinigen. Was helfen kann, wenn es schon "zu spät ist": Legen Sie das feuchte Brett mit "dem Bauch nach oben" und beschweren Sie es etwas. Dadurch kann es sich etwas bessern. Wenn das Brett gerissen oder gesprungen ist, dann ist es wirklich zu spät.

Wenn das Brett im Geschirrspüler gereinigt wird, greift zum einen der Spültab (Laugen, chemische Reiniger, etc.) das Holz an. Zum anderen wird, durch die anhaltend hohe Temperatur sowie die starke Nässe im Geschirrspüler, der wasserfeste Leim des Brotzeitbretts aufgeweicht und durch das Wasser ausgespült: Das Brotzeitbrett geht an den Leimfugen auseinander.

 

Pflegehinweis für unsere Zirbensackerl/Zirbensäckchen

Damit Sie lange Freude an Ihrem Zirbensäckchen haben, beachten Sie bitte folgende Informationen bzw. Pflegehinweise:

Das Holz der Zirbe entfaltet seinen Duft über mehrere Jahre. Wenn Sie den Geruch des Zirbenholzes intensivieren möchten, legen Sie das Zirbensfackerl einfach kurz auf dem Fensterbrett in die Sonne - schon entfaltet sich wieder der wohltuende und typische Duft der Zirbe. Gerne können Sie auch etwas Wasser mit dem Zerstäuber in die Zirbensäckchen sprühen -  durch das Wechselspiel von Feuchtigkeit und Wärme entfaltet sich der markante Duft ebenfalls. Ab und zu sollten Sie das Kissen etwas aufschütteln.

Bitte schützen Sie das Kissen vor stetiger Feuchtigkeit, um Schimmelbildung zu vermeiden!

Waschanleitung: Gerne können Sie unsere Zirbensäckchen zur Reinigung in die Waschmaschine geben. Entfernen Sie hierfür bitte vorher die Zirbenspäne bzw. die Zirbenflocken. Das Zirbensackerl ist im Normalwaschgang mit 40° C waschbar. Bitte verwenden Sie nur Color- und Feinwaschmittel und verzichten Sie auf Bleichmittel. Bügeln Sie das Säckchen (bei Bedarf) mäßig heiß (max. 150° C). Zur Trocknung verwenden Sie bitte nicht den Trockner.

 

Unsere meistverkauften Produkte

Aktuelle Aktionen